Cappuccino


Cappuccino „Unser Chief“

… ist ein extrem schöner, kräftiger im „Stock-Type“ stehender Appaloosa-Wallach. Er ist der Chef in unserem Herdenverband und macht seinem Namen in seiner Farbgestaltung alle Ehre.

Eigentlich war Marcus 2013 beim Gestüt, um sich Cappuccino´s Bruder anzusehen, jedoch stimmte hier die Chemie von Anfang an nicht. Zerknirscht wollte Marcus bereits den Heimweg antreten, als ihn von hinten so ein kleiner Kerl angestupst und gemeint hat, „nimm mich doch einfach mit“.

Nach anfänglichen, oft mit Verletzungen einhergehenden Turbulenzen, ist der Bursche mittlerweile zu einem zuverlässigen, mutigen, treuen und  – Marcus blind vertrauenden – Partner geworden. Die beiden sind über die Jahre hinweg zu einem unschlagbaren Team zusammengewachsen. Cappuccino liebt die Arbeit und ist für jeden Spaß zu haben.

Steelman


Steelman „Unser Riesenbaby“

Steelman ist ein großrahmiger, sehr schöner American Quarter Horse und seit vier Jahren in meinem Besitz. Aufgrund seiner Vorgeschichte war er ein sehr introvertiertes und misstrauisches Pferd und es hat doch einige Zeit gedauert, bis er mir voll und ganz vertraute. Mittlerweile sind wir beide aber wie Pech und Schwefel und es gibt nichts, das mein Bursche mit mir nicht mitmacht. Er ist ein absolut liebenswürdiges, verschmustes und sehr menschenbezogenes Pferd.

Ist ja die Arbeit am Reitplatz und im Round Pen grundsätzlich nicht so sehr seine Lieblingsbeschäftigung – denn Wanderreiten ist ja um so vieles schöner 😉 – liebt er die Arbeit mit unseren Rindern jedoch sehr wohl über alles. Hier kann mein Großer ja dann doch auch mal so richtig in Bewegung kommen und selbstständig arbeiten.

Smoky

Smoky „Unser Küken“

Von Marcus 2018 als Fohlen gekauft, habe ich mich sofort in die kleine Maus verliebt. Dies ist auch an Marcus nicht spurlos vorübergegangen und hat sie mir in Folge zum Geburtstag geschenkt. 🥰

Sie ist ein mega verschmustes und menschenbezogenes Pferd mit einem wahnsinnig tollen Charakter. Smoky ist neugierig und trotz ihres jungen Alters sehr chillig und unerschrocken. Derzeit muss sie jedoch gerade ihren Platz in der Herde als auch bei uns finden, da sie bislang den „Babybonus“ hat genießen dürfen. Wir bilden sie gerade – gemeinsam mit André Stockinger und Laura Kuczwara vom NHT – zu einem richtigen Pferd aus 😉 und dies macht nicht nur uns riesengroßen Spaß sondern auch Smoky ist mit Freude und Eifer dabei.

Sunny

 

 

Sunny „Unsere Mama“

Als Sunny 2017 – extrem abgemagert – zu Marcus kam, war sie sehr verstört, unsicher und unstabil. An Reiten war nicht zu denken und es brauchte viel Zeit und Geduld, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Mittlerweile hat sie als Leitstute ihren Platz in der Herde gefunden und ist zum absoluten Verlasspferd geworden. Sunny ist – hat man ihr Vertrauen einmal gewonnen – extrem menschenbezogen und verschmust und geht mit einem durch Dick und Dünn. Für unsere kleine Smoky hat sie die Rolle der Mama übernommen und sich der (damals) kleinen Maus angenommen.

Scoot



Scoot „Unsere Gelassene“

Scoot ist jetzt seit gut einem Monat bei uns und hat sich rundum gut eingewöhnt. Sie trägt ein Baby von Captain Blue Sparrow in sich und wir hoffen auf einen wunderbaren Ranchhorse-Neuankömmling im Juni 2022.

Trotz ihrer sehr kurzen Zeit bei uns ist Scoot extrem zutraulich und liebt es an den unmöglichsten Stellen gekrault zu werden. Sie ist ein Import direkt aus Amerika und ein klassischer Ranchhorse-Typ, genauso wie wir uns es für unsere kleine Hobbyzucht vorstellen.

Charakterlich ein absolutes Traumpferd, hat sie sich bereits jetzt schon als die gute Seele in unserer Herde entwickelt.

IN MEMORIAN

Steve 3.5.1996 – 31.1.2021


❤️ Stewen „Unser Lehrer“

Steve war Marcus´ erstes Pferd und hat mit ihm alle Höhen und Tiefen durchgemacht. 2005 vollkommen unerfahren gekauft, hat sich Marcus Steve (und umgekehrt) angenommen. Steve war aufgrund seiner Turniervergangenheit nicht immer ganz so einfach. Aber über die Jahre hinweg haben die beiden – gemeinsam mit Nubia – zahlreiche Abenteuer erlebt. Mit seiner ruhigen Ausstrahlulng war Steve – egal ob bei Wanderritten oder der Hypotherapie – immer der Ruhepool.

Lange Zeit war er auch der Chef in unserer Herde und mit seiner Ruhe und souveränen Ausstrahlung hat er die Rasselbande perfekt geführt. Vor allem Cappuccino hat er gelehrt, wie sich ein zukünftiger Chef zu verhalten hat und auch das hat er herrvorragend gemacht. Für immer wird er in unserem Herzen sein! ❤️