Extreme Trail Park

Unser Extreme Trail Park besteht auf einer Fläche von rund 4.500 m² aus derzeit 16 ausgetüftelten, naturnah gestalteten Hindernissen, von denen keines dem anderen gleicht. Wir haben aber noch viele weitere tolle Ideen von aufregendenen Hindernissen für unseren Trailpark. Die Absolvierung eines solchen Trails sorgt für Spaß, aber auch für Abwechslung im Trainingsalltag für jedes Pferd-Reiter-Team. Vor allem aber die Herausforderung ist gegeben, denn es ist kein Leichtes, sein Pferd – sowohl vom Boden aus, als auch reiterlich – durch einen Hindernisparcours zu schicken. Dafür ist viel Vertrauen und Konzentration erforderlich. Wichtig dabei ist, dass das Pferd eigenständig seinen Weg über die Hindernisse findet. Dies ist nicht selbstverständlich, denn oft sind diese gewohnt, ihrem Besitzer einfach hinterher zu laufen, ohne dabei selbst mitzudenken. Mit jeder geschafften Aufgabe wächst das Pferd-Mensch-Team immer mehr zusammen. Dies wirkt sich in Folge auch positiv im täglichen Umgang aus. Bei allen Hindernissen ist es möglich, diese mit den verschiedensten Übungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu bewältigen. Geeignet ist der Extreme Trail Park für alle Pferderassen und Reitweisen, ganz egal ob Anfänger, Fortgeschrittener und Turnier- oder Freitzeitreiter. Begonnen wird immer vom Boden aus und erst dann, wenn alle Hindernisse sicher bewältigt werden können, ist es auch möglich, diese zu reiten.

Die Idee zu Extreme Trail Parks hat sich daraus entwickelt, dass Reiter, welche sich lange genug im natürlichen Gelände aufhalten, diesen Barrieren in der freien Wildbahn begegnen. Diese Hindernisse werden bei solchen Trainingsparcours für alle Reiter erlebbar gemacht. So begegnest und überwindest du mit deinem Pferd Gräben, Flüsse, Baumstämme, Felsen, Brücken, Stufen, Wippen, Baumreihen und waldähnliche Anlagen. Bei einem Extreme Trail geht es keineswegs darum, die Hindernisse auf möglichst spektakuläre Weise und möglichst schnell zu überwinden. Viel mehr wird hier erwartet, dass das Pferd sich in einer freien Kopfhaltung sicher und in gleichmäßigem und ruhigem Tempo durch oder auch über die Hindernisse bewegt. Vom Reiter wird gefordert, dass er jederzeit und in jeder Situation dazu in der Lage ist, sein Pferd zu dirigieren und anzuweisen, es vorwärts, rückwärts oder seitwärts zu richten sowie es schneller oder langsamer zu machen und es korrekt in allen Gangarten mit sanften Übergängen zu führen. Ziel des Extreme Trails ist ein aufmerksames und entspanntes Pferd, welches sich ruhig und willig durch die Hindernisse bewegt – ohne Stress oder Angst.

Was brauchst du mit?

Kursinformationen

Hier findest du unsere Kursinformationen:

Nutzungsbedingungen

Hier findest du unsere Nutzungsbedingungen:

„Don´t dream about success. Work for it.“

Estee Lauder