Unsere Gasttrainer

Joedy Cunningham

Trainer für Reining, Cow Disziplinen, Extreme Cowboy Race

Geboren bin ich in Nebraska, USA und habe bereits mit 3 Jahren mein erstes Turnier mit meinem damals 21jährigen Wallach „Nugget“ gewonnen.

Nach meiner Trainerausbildung am College in Wyoming begann ich professionell Pferde zu trainieren. In Texas arbeitete ich auf verschiedenen Ranches, wo ich u. a. Pferde anritt, die später für die Rinderarbeit verwendet wurden. Bald folgte auch das Training von Reiningpferden.

Nach Wien kam ich durch meine Heirat mit Kathi Cunningham, welche meine Leidenschaft für Pferde teilt.

EXCA Extreme Cowboy Austria Trail Horseman Joedy Cunningham
Video abspielen

Francisco Javier Guerra

2 Beine 4 Hufen 1 Team
„Das größte Glück der Erde …“, so beginnt ein altbekanntes Sprichwort. Für Francisco, verheiratet 3 Kinder, sind dies nicht nur Worte. Schon in seiner Kindheit, die er südlich der Hauptstadt Mexico City verbracht hat, haben Pferde und Rinder sein Leben geprägt, da er dort den Nationalsport – die „Charreria“ – regelmäßig praktizierte und auf Landesebene in den Kategorien „bull riding & wild horse riding“ Erfolge hatte.

P
erfektes Team
Dass ein Team perfekt harmoniert kann, bewies der Pferdefreund bereits in mehreren Championships. Team Roping, ein Rodeo-Sport, bei dem ein Kalb von zwei Reitern mit zwei Ropes (Lassos) gefangen wird, zählt zu seinem Lieblingssport in Europa. Einige Erfolge konnte er mit seinem Team dabei schon verbuchen. Das größte Highlight war die WRTRC 2020 International Championship in Ladbergen, Deutschland. Dabei konnten sie sich gegen fast 200 Teams aus der ganzen Welt durchsetzen und schafften es an die Spitze.

About Team Roping
Team Roping, auch bekannt als „Heading & Heeling“, ist ein Rodeo-Sport, bei dem ein Stier von zwei Reitern (ropers) mit Lassos (ropes) gefangen wird. Der erste Reiter wird als „Header“ bezeichnet. Er fängt den Kopf des Stieres, in dem er das Rope typischer Weise um die Hörner (horns) wirft. Regelgerecht sind jedoch auch Fänge (catches) bei den das Rope um den Hals (neck) oder ein Horn und den Kopf (half-head) geworfen wird. Der zweite Roper, „Heeler“ genannt, fängt beide Hinterläufe des Stiers. Sollte der Heeler nur einen Hinterlauf erwischen, wird das Team mit einer fünf-Sekunden Zeitstrafe belegt. Der Stier läuft im Durchschnitt 10 Sekunden und wird dabei nicht verletzt und auch nicht umgeworfen.

Ingrid Stiel

Westernreitwart, Horsmanship-Trainerin und Pferdesamariterin

Seit 50 Jahren bn ich aktiv reitend, davon etwa 30 Jahre in der Westernreitweise. Meine Ausbildung machte ich bei namhaften internationalen Trainern. Seit 1996 bin ich als Westernreitwart, PS&S-Trainerin und Richterin tätig. Auch bin ich eines der Gründungsmitglieder von Horsility Austria e.V.

Horsility Austria Ingrid Stiel Horsemanship Westernreiten
Horsility Austria Andrea Stiel Horsemanship Westernreiten

Andrea Stiel

Westernreittrainerin, Horsmanship-Trainerin, Pferdeausbildung, Beritt und QH-Züchterin

Ich habe Pferdeerfahrung seit mehr als 20 Jahren und kann bereits zahlreiche nationale und internationale Turniererfolge und Meistertitel als mein Eigen nennen. Es folgten mehrfache Auslandsaufenthalte bei namhaften Westerntrainern und ich bin ebenfalls eines der Gründungsmitglieder von Horsility Austria e.V.